Ausschreibung des Johann-Philipp-von-Bethmann-Studienpreises


 
Ausschreibung 2017

Der 1984 von Johann Philipp Freiherr von Bethmann gestiftete und seitdem jährlich verliehene Studienpreis für hervorragende Projekte zur Erforschung der Frankfurter Stadtgeschichte wird hiermit zum vierunddreißigsten Mal ausgeschrieben.

Mit diesem Preis sollen junge Wissenschaftler gefördert werden, die sich mit einer umfangreichen, längerfristigen Studienarbeit ausweisen, die geeignet ist, die wissenschaftliche Basis zur Erforschung der Frankfurter Geschichte zu erweitern.

Der Preis ist mit 5.000,- Euro dotiert und wird im Dezember 2017 verliehen.

Bewerbungen für den Johann Philipp von Bethmann-Studienpreis 2017 sind bis zum 15. September 2017 an die Geschäftsführung der Frankfurter Historischen Kommission (Institut für Stadtgeschichte), Münzgasse 9, 60311 Frankfurt am Main, zu richten.

Dem Bewerbungsschreiben sind neben einem Lebenslauf ein ausführliches Exposé über Thema, Gliederung, Quellenlage, Forschungsplan und eine Empfehlung des/der betreuenden Hochschullehrers/-lehrerin beizufügen bzw. die fertige Arbeit einzureichen.

Die Juroren treten im November zur Preisfindung zusammen. Der/die Preisträger/in wird durch die Frankfurter Historische Kommission benachrichtigt. Die Preisverleihung erfolgt durch die Frankfurter Historische Kommission im Zusammenwirken mit der Stifterin und dem Kulturdezernat der Stadt Frankfurt am Main. Die Wettbewerbsentscheidung ist unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Für die Frankfurter Historische Kommission

Prof. Dr. Marie-Luise Recker
Dr. Bernd Heidenreich
Dr. Evelyn Brockhoff

Frankfurt am Main, im April 2017


Quelle: http://www.frankhistkom.de